Der Untergang

Ist schon wieder ’33?
Die Vernunft wird nicht gehört
Und die Brandstifter sind fleißig.
Die Parolen sind immer noch die alten,
Lassen Köpfe erhitzen und Herzen erkalten,
Können uns immer noch spalten
Und so stehen wir hilflos zwischen den Gewalten.
Ein Feuersturm von links.
Ein Blutorkan von rechts.
Mal wieder kurz vorm Ende des Menschengeschlechts.
Weil auch wenn wir nicht wachsen,
Wächst das Waffenarsenal
Und falls es keiner merkt:
Jetzt ist jeder Krieg total.
Das Schlachtfeld ist überall
Und die falsche Sicherheit
An manchen Orten
Hält auf keinen Fall in Ewigkeit.
Dein Haus wird brennen,
Mein Haus wird brennen,
Bruder und Schwester sich nicht mehr erkennen.
Wie kann man nur so blind in den Untergang laufen
Und nur die eig’ne Seite die richtige nennen?
Wo soll man beginnen?
Jeder will gewinnen,
Keiner will verlieren,
Alle profitieren.
Immer noch die Zukunftsangst.
Immer noch der Menschenhass.
Immer noch die Ignoranz.
Das alles füllt das Pulverfass.
Und das steht zu Füßen von satanischen Bünden.
Der Teufel muss nur noch die Lunte anzünden.
Das ist was die Juden aus Ägypten vertrieb.
Das ist was schlachtend durch Jerusalem rannte.
Das ist was Muslime und Christen verfolgt.
Das ist was Kinder in Vietnam verbrannte.
Das ist der Treibstoff.
Wir sind das Öl
Für das Feuer von Fürsten,
Die nach Macht und Reichtum dürsten.
Die Welt brennt an allen Ecken und Enden
Und wir können nur Selfies und WhatsApps versenden.
Lernen wir es nie?
Können wir es nicht?
Beschwören wir selber unser jüngstes Gericht?
Ich will das nicht glauben
Und ich lass mir das Leben nicht ohne Widerstand rauben,
Denn ich liebe dieses Leben.
Bevor es zu spät ist,
Und der Zeiger tickt täglich,
Müssen wir unsere Stimmen erheben,
Müssen wir aufstehen,
Die Erde muss beben.
Für unsere Kinder
Muss es einen Ausweg geben.

TomZen2018