Der Weg in den Himmel

Wir wissen darüber nicht viel
Wir haben ein Gefühl
Wollen raus aus dem Gewühl
Wollen keine Figur sein im Spiel
Zum Sehenden vom Blinden
Nur so können wir ihn finden
Der Weg in den Himmel das Ziel
Aus dieser Hölle für immer entschwinden.
Als Boot ohne Wasser unter dem Kiel,
Als Flamme in stürmischen Winden.

Einige Menschen erleuchten die Strecke
Und manche verfolgen ganz eigene Zwecke
Sie weisen in die falsche Richtung,
Wollen lieber Streit als Schlichtung
Lauern hinter jeder Ecke.
Ihnen liegt mehr an Verwirrung als an Klarheit
So verbreiten sie Lügen statt Wahrheit.
So nehmen sie schwache Seelen in Besitz
Ihre Nägel sind scharf und ihre Zähne sind spitz
Und wen sie einmal haben den geben sie nicht frei
Zermahlen seinen Geist und stampfen ihn zu Brei
Nehmen ihm sein inneres Licht
So findet er den Weg in diesem Leben schon mal nicht.

Die Sonne geht für alle auf
Sie scheint herab auf jeden
Doch keiner kommt den Weg zum Himmel hinauf
Durch reden.
Ob Himmel, Nirvana oder Paradies
Es ist immer die Befreiung aus dem irdischen Verlies
Nur wer loslässt,
Kann den Weg besteigen.
Nur wer loslässt,
Ängste, Wünsche und sein Eigen.
Alle Illusionen,
Eindimensionale Dimensionen,
Flache Projektionen
Können den Weg nicht zeigen.
Immer führt der Weg nach innen
Niemals über Leichen
Keine Preise zu gewinnen
Nur Glückseligkeit erreichen.
Nur Glückseligkeit erreichen,
Das ist alles was wir wollen
Raus aus allen falschen Rollen,
Nur Glückseligkeit erreichen.
Das ist alles was wir sollen.

TomZen2017